ph Zwei Morde, Banküberfälle und Drogendelikte: Ungewöhnlich viele Straftaten im Landkreis Lindau | Der Westallgäuer
25.05.2018
DIE TAGESZEITUNG FÜR DAS WESTLICHE ALLGÄU | GEGRÜNDET 1852
 
05.01.2018
« Vorige | Nächste »

Zwei Morde, Banküberfälle und Drogendelikte: Ungewöhnlich viele Straftaten im Landkreis Lindau

Zwei Morde, Banküberfälle und Drogendelikte: Ungewöhnlich viele Straftaten im Landkreis Lindau

Die Lindauer Kriminalpolizei hatte es 2017 mit ungewöhnlich vielen schweren Straftaten zu tun. An der Einschätzung der Sicherheitslage für die Bürger im Landkreis ändert das aber nichts.

Der 76-jährige Mann wurde im März getötet. Es war nicht das einzige schwere Verbrechen, das die Lindauer Kriminalpolizei im Jahr 2017 beschäftigt hat. Deren Chef Kurt Kraus spricht von einem "heftigen Jahr, das sich hoffentlich nicht so schnell wiederholt". Kapitalverbrechen, Drogendelikte, spektakuläre Brandfälle, ein Serienbankräuber - mit allem hatten es die Beamten zu tun.

Der Landkreis ist ein sicheres Pflaster. Kaum irgendwo in der Republik werden so wenige Straftaten begangen wie hier. "Die Menschen leben hier in Sicherheit", sagt Kraus. An dieser Einschätzung hat sich bei der Kripo nichts geändert. Die Häufung an schweren Fällen - ein Zufall. Vor allem im ersten Halbjahr ging es Schlag auf Schlag, entsprechend groß war die Belastung für die Beamten, emotional und zeitlich.

Kommentare

[ bisher noch keine Kommentare ]

Ihr Kommentar »

E-Mail*
Name*
Sicherheitscode: Berechnen Sie "13 - 9 = ?" *
*) Pflichtfelder
Impressum | Kontakt
Copyright © 2018 Der Westallgäuer | Konzept & Umsetzung durch die Werbeagentur PALAZEmedia
Allgäuticket

Mondkalender 2018

Reiseberichte aus aller Welt


SchoenhWA
Freizeitportal