11.12.2017
DIE TAGESZEITUNG FÜR DAS WESTLICHE ALLGÄU | GEGRÜNDET 1852
 
29.11.2017
« Vorige | Nächste »

Integrationsarbeit geht im Landkreis Lindau weiter

Integrationsarbeit geht im Landkreis Lindau weiter

Auch wenn Flüchtlinge anerkannt sind, sind sie längst noch nicht wirklich angekommen. Der Landkreis Lindau investiert weiter, um die Geflüchteten zu integrieren.

Insgesamt 750 Flüchtlinge leben derzeit in der Region. Die Wohnungsnot hat sich entspannt, die Flüchtlingsarbeit geändert. Im Bildungs- und Sozialausschuss stimmten die Kreisräte dafür, in weitere Projekte zu investieren. Im Jugendhilfeausschuss zeigte der Jugendamtsleiter auf, was noch einiges an Arbeit bedeutet. Ein Lichtblick: Jeder dritte jugendliche Flüchtling hat nun eine Lehrstelle.

Oberstes Ziel für Landrat und Verwaltung: Die Geflüchteten zu integrieren. Dazu tragen Deutschkurse bei, der verpflichtende Schulbesuch, aber auch Integrationssprachkurse bei freien Trägern, in denen rund 140 Zugewanderte bereits Deutsch lernen. Die Zugewanderten, wenn sie als Flüchtlinge anerkannt sind, in Arbeit zu bringen, ist der nächste Schritt.

Kommentare

[ bisher noch keine Kommentare ]

Ihr Kommentar »

E-Mail*
Name*
Sicherheitscode: Berechnen Sie "13 - 9 = ?" *
*) Pflichtfelder
Impressum | Kontakt
Copyright © 2017 Der Westallgäuer | Konzept & Umsetzung durch die Werbeagentur PALAZEmedia
Allgäuticket

Mondkalender 2015

Reiseberichte aus aller Welt


SchoenhWA
Freizeitportal